Alt-Text

„Das Paradoxe an unserer deutschen Geschichte ist, dass wir aus negativen Lektionen die positiven Werte der Achtung des Anderen und des Eintretens der Menschenrechte erworben haben. Diese Erinnerung ist nicht rückwärts gewandt sondern ein wichtiger Teil unserer politischen Kultur.“

Professor Dr. Aleida Assmann, Universität Konstanz, in ihrer Rede „Die transformatorische Kraft der Erinnerung“ im Landtag von Baden-Württemberg am 27. Januar 2012



GedenkTag - 27. Januar: Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz

Auschwitz ist das Synonym für den Massenmord der Nazis an den europäischen Juden. Auschwitz ist Ausdruck des Rassenwahns und das Kainsmal der deutschen Geschichte. Am 27. Januar 2016 jährt sich die Befreiung des "Konzentrationslagers" Auschwitz durch die Rote Armee zum 71. Mal. Der 27. Januar ist kein Feiertag im üblichen Sinn. Er ist ein "DenkTag": Gedenken und Nachdenken über die Vergangenheit schaffen Orientierung für die Zukunft.
...mehr



Ausschreibung: Werkvertrag Jugendarbeit an Gedenkstätten

Der Arbeitskreis Jugendarbeit der Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen in Baden-Württemberg (LAGG) und die Landeszentrale für politische Bildung (LpB) schreibt für die Beratung, Begleitung und Vernetzung bei der Erstellung von Konzepten für die Jugendarbeit an Gedenkstätten einen Werkvertrag aus.
Beginn des Werkvertrags soll im ersten Quartal 2016 sein, der Abschluss ist Ende 2016 vorgesehen. Bewerbungen bitte bis zum 29. Februar 2016 an die LpB.
Weitere Informationen
Download der Ausschreibung



Ausstellung „Freiheit – so nah, so fern."

"Das doppelte Ende des Konzentrationslagers Natzweiler“.

70 Jahre nach dem Ende der nationalsozialistischen Konzentrationslager präsentieren Franzosen und Deutsche eine gemeinsame Ausstellung mit dem Titel „Freiheit – so nah, so fern. Das doppelte Ende des Konzentrationslagers Natzweiler“. Die Ausstellung wurde am 13. September 2014 an der Gedenkstätte am Standort des ehemaligen Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof im Elsass eröffnet. 2015 ist sie an ehemaligen Außenlagern im heutigen Baden-Württemberg und an anderen Orten zu sehen.
...mehr


Rückblick auf das Natzweiler-Kolloquium in Paris

Vom 2. bis zum 3. Dezember 2015 fand am Deutschen Historischen Institut in Paris das Kolloquium „Natzweiler Struthof – Ein Konzentrationslager auf beiden Seiten des Rheins“ statt.
Die Veranstaltung führte Überlebende, Wissenschaftler und Gedenkstättenmitarbeiter aus Frankreich und Deutschland zusammen. Das Programm beleuchtete die Geschichte des Konzentrationslagers und seiner zahlreichen Außenlager, bezog Zeitzeugen ein, zeichnete die Aufarbeitungsgeschichte nach und untersuchte die Erinnerungskultur auf beiden Seiten des Rheins. Unter anderen trugen auch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von baden-württembergischen Gedenkstätten an Standorten ehemaliger KZ-Außenlager zu den Inhalten bei.
...mehr



Aus den Gedenkstätten:

DDR-Museum in Pforzheim - Neueröffnung der Dauerausstellung

DDR Ampelmännchen Foto: T. Frisch

Nach längerer Konzeptions- und Umbauphase hat das DDR-Museum Pforzheim am 18. Oktober 2015 seine Türen wieder geöffnet. Zur Eröffnungsfeier in die benachbarte Buckenbergschule kamen etwa 120 Unterstützer und Interessierte. Der Beauftragten für die Stasi-Unterlagen Roland Jahn, der aus Berlin angereist war, betonte in seiner Ansprache die besondere Bedeutung des Museums als einziges dieser Art in den westlichen Bundesländern.
...mehr


Gedenkstätte Vaihingen Enz - Theater "Die Welt ist uns fremd geworden"

Plakatauschnitt Theater: Die Welt ist uns fremd

Schülerinnen und Schüler der Theater AG des Friedrich-Abel-Gymnasiums, erarbeiteten seit November 2014 ein Stück zum Gedenken an die Befreiung des Konzentrationslagers Vaihingen/Enz vor 70 Jahren. Nach den erfolgreichen Aufführungen im Mai diesen Jahres, wird das Theaterstück nun am 13.10.2015 nochmals um 11:00 und um 19:30 Uhr im Keller der Stadtbücherei Vaihingen/Enz aufgeführt.
...mehr (mit Trailer)


DZOK Ulm: Neue Publikation zur Archivarbeit an Gedenkstätten

Das Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg Ulm hat die Ergebnisse seines Modellprojekts zur Archivarbeit in einer Handreichung zusammengefasst: „Das materielle Erbe der Zeitzeugen sichern – Informationen und Anleitungen zur Archivarbeit in Gedenkstätten am Beispiel des Dokumentationszentrums Oberer Kuhberg Ulm“ steht zum Download bereit.
mehr...


Fortbildung: Besuch der Gedenkstätte Auschwitz

Gleise an der einstigen Rampe in Auschwitz-Birkenau, im Hintergrund das Eingangstor. (Foto: Frank Wagner)

 – Aufarbeitung und Vermittlungsarbeit heute
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Gedenkstätten in Baden-Württemberg nahmen vom 30. Juli bis 4. August 2015 an einem Exkursionsseminar an die Gedenkstätte Auschwitz und nach Krakau teil. Die Reise war ein Fortbildungsangebot des Fachbereichs Gedenkstättenarbeit in Kooperation mit der LAGG.
mehr...


Gedenkstätte Grafeneck - Besuch des Ministerpräsidenten Kretschmann

Als erster Ministerpräsident von Baden-Württemberg hat Winfried Kretschmann am 27. März 2015 die Gedenkstätte Grafeneck für die Opfer der NS-„Euthanasie“ auf der Schwäbischen Alb besucht. Seit zehn Jahren hat der jeweilige Ministerpräsident des Landes die Schirmherrschaft über die Gedenkstätte.
...mehr

Besucherstatistik / Nutzungserhebung 2014 der Gedenk- und Erinnerungsstätten in BW

2014 haben 309.878 Besucher die Gedenk- und Erinnerungsstätten in Baden-Württemberg besucht. Dies ergab eine Erhebung der Landeszentrale für politische Bildung, an der sich 64 Gedenk- und Erinnerungsstätten aus Baden-Württemberg beteiligten. Damit liegt die Besucherzahl knapp über derjenigen des Vorjahres.
...mehr

Elsa und Elser – Geschichten um den Königsbronner Widerstandskämpfer

In der Schriftenreihe der Georg Elser Gedenkstätte Königsbronn ist der neue Band „Elsa und Elser – Geschichten um den Königsbronner Widerstandskämpfer“ erschienen. Autor Ulrich Renz thematisiert in 9 Kurzaufsätzen bisher wenig bekannte oder beachtete Aspekte rund um das Leben und die Tat Georg Elsers und fügt der Forschung und Geschichtsschreibung zu Georg Elser neue Facetten hinzu.
...mehr

Neuerscheinung: Inge Auerbacher – 22 Gedichte zu Ich bin ein Stern

Deutsch-Israelischer Arbeitskreis Oberrhein: Inge Auerbachers Gedichte in deutscher Übersetzung.
Anlässlich des 80. Geburtstags der Holocaust-Überlebenden Inge Auerbacher erscheint im März der Gedichtband „Inge Auerbacher – 22 Gedichte zu Ich bin ein Stern.“. In diesem sind erstmals Gedichte der Autorin, die in der englischen Fassung ihres bekannten Werkes „Ich bin ein Stern“ enthalten sind, in deutscher Übersetzung abgedruckt.


...mehr

Landtag BW: Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialsmus

Am Dienstag, 27. Januar 2015, dem 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz, hat der Landtag in einer zentralen Gedenkveranstaltung an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert. Mit Videoaufzeichnung des Landtags.
...mehr

Gedenkstätte Grafeneck - Projekt: „Barrierefreie Gedenkstätte“

Die Gedenkstätte Grafeneck erarbeitet ein pädagogisch-didaktisches Vermittlungskonzept für Besucherinnen und Besucher mit geistiger Behinderung. Dieses Pilotprojekt „Barrierefreie Gedenkstätte“ wird von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien und aus Landesmitteln gefördert. In Grafeneck ermordeten die Nationalsozialisten im Jahr 1940 mehr als 10.000 geistig behinderte oder psychisch kranke Menschen.
...mehr

„Erinnern in Ulm“ – zwei Ausstellungen zum Neubeginn nach 1945 und zur Entwicklung der Aufarbeitungsgeschichte

Unter dem Thema „Erinnern in Ulm“ wird eine aus zwei Teilen bestehende Ausstellung im Haus der Stadtgeschichte und in der KZ-Gedenkstätte Oberer Kuhberg gezeigt. 70 Jahre nach der Befreiung vom Nationalsozialismus beleuchtet das Haus der Stadtgeschichte den demokratischen Neubeginn nach Kriegsende. Die Ausstellung in der Gedenkstätte skizziert den schwierigen Umgang mit der NS-Diktatur und die schrittweise Entwicklung der Erinnerungskultur von 1945 bis in die Gegenwart.
...mehr

Symposium in Königsbronn: "Zivilcourage in schwerer Zeit"

75 Jahre nach dem Attentat des Königsbronner Schreiners Georg Elser am 8. November 1939 befasst sich das Symposium „Zivilcourage in schwerer Zeit“ mit dem Widerstand „kleiner Leute“ gegen das NS-Regime. Die Tagung am 15. November 2014 in der Königsbronner Hammerschmiede beleuchtet Beispiele wie den Geislinger Mütteraufstand, die schwäbische Pfarrhauskette und Georg Elsers Motive für sein Attentatsversuch auf Hitler. Kultusminister Andreas Stoch spricht über den Widerstand im NS-Staat und Gedenkstättenarbeit
...mehr


NEU: .... weitere ältere Beiträge AUS DEN GEDENKSTÄTTEN mit Hinweisen auf Veranstaltungen, Aussstellungen und weiterführenden Informationen finden Sie jetzt unter dem Menüpunkt : Aus den Gedenkstätten (Unter Start, in der linken Menüstruktur dieser Seite)



 

Aktuelles:

 
19.01.2016

Fachtagung: Späte Aufarbeitung

Lebenswelten und Verfolgung von LSBTTIQ-Menschen im deutschen Südwesten am 27.-28.6.2016 in Bad...

[mehr]

14.01.2016

NEU: Entrechtet – verfolgt – vernichtet

NS-Geschichte und Erinnerungskultur im deutschen Südwesten

aus der LpB-Reihe "Schriften zur...

[mehr]

 
 
 
 
 

NS-'Euthanasie'-Verbrechen - Grafeneck

 

Grafeneck auf der Schwäbischen Alb steht für den Beginn der industriellen Ermordung von Menschen im NS-Staat. Vor 75 Jahren, am 14. Oktober 1939, wurde das Samariterstift Grafeneck beschlagnahmt. Wenige Wochen später, im Januar 1940, begannen die Nationalsozialisten dort eines ihrer „arbeitsteiligen staatlichen Großverbrechen“. 

... weitere Informationen

 
 
 
 
 

Erinnerung an die Deportationen nach Gurs

 

Am 22. Oktober 2015 jährt sich der Beginn der Deportationen der badischen und saarpfälzischen Juden in das französische Lager Gurs zum 75. Mal. Informationen über die Ereignisse im Oktober 1940, über die Geschichte des Lagers Gurs und über den Umgang mit diesem Thema heute. Eine Kooperation der Landeszentralen Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.
mehr

 
 
 
 
 

Rückblicke

 

Fachtagung: „Ideengeschichte – Täterschaft – Aufarbeitung“
(25.06.2015) Die badischen und württembergischen Anstalten und die NS-„Euthanasie“-Verbrechen
mehr...


Fachtagung: „Aktives Erinnern“
(11.-12.06.2015) Jugendliche als Akteure historisch-politischer Bildungsarbeit.
mehr...


Fortbildung: Das KZ Natzweiler und seine Außenlager (16/23. 04. 2015):
Fortbildung zum Leitfaden für den Besuch von Gedenkstätten in Frankreich und Baden-Württemberg.
mehr...


Reihe "Erinnerungskultur – Erinnerungskonflikte 2015"
(28.01.2015, 19.03.2015, 10.04.2015 u. 04.05.2015) Gesprächsabende über aktuelle Fragen zur Vergangenheit: 70 Jahre nach Kriegsende
mehr...


 
 
 
 
 

Ausstellung Georg Elser

 

Die Ausstellung kann ausgeliehen werden
weitere Informationen

 
 
 
 
 

LAGG Sprecherrat 2014

 

Bei der Jahresversammlung der Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen (LAGG)wurde im März 2014 der Sprecherrat neu gewählt. Dem Gremium gehören acht Mitglieder an und wird jeweils für zwei Jahre gewählt.
LAGG-Sprecherrat

 
 
 
 
 

Filmprojekt: "Mehr als alte Steine - Wie Geschichte erlebbar gemacht wird"

 

In Zusammenarbeit mit der LpB erstellten Studierende der Hochschule der Medien, Stuttgart (HdM) im Rahmen der Lehrveranstaltung „Videoproduktion“ einen Film über die Gedenkstättenarbeit in Baden-Württemberg.
Film u. Infos

 
 
 
 

© 2016 Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
www.lpb-bw.de