Gedenkstätten in Baden-Württemberg

 

Arbeitskreise

Die Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen greift aktuelle Fragestellungen auf, indem sie Arbeitskreise zu den jeweiligen Aufgabenfeldern bildet.

2014 und 2015 entstanden Arbeitskreise zum einen zur Jugend- und Vermittlungsarbeit, zum anderen zur Archivarbeit an Gedenkstätten.

LAGG-Arbeitskreis Jugend- und Vermittlungsarbeit

Im November 2014 lud die LAGG gemeinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung zu einem ersten Rundgespräch zur Jugend- und Vermittlungsarbeit ein. Es galt, Erfahrungen in der Arbeit mit jungen Menschen auszutauschen. Im Zentrum standen Überlegungen zu den Jugendguides bzw. Jugendlotsen, die es an einigen Gedenkstätten zu diesem Zeitpunkt bereits gab. Rasch zeigte sich, wie vielfältig das Verständnis von Jugend- und Vermittlungsarbeit an Gedenkstäten im Land ist. Aus dem Austausch ist ein Arbeitskreis hervorgegangen, der

  • den Leitfaden „Erinnern – Erfahren – Erlernen. Pädagogische Ansätze und Konzepte für Jugend- und Vermittlungsarbeit an Gedenkstätten“ erarbeitet hat
    Bestellen / Download
  • Module zur Qualifizierung von Jugendguides und Jugendlotsen erstellt hat;
  • der gemeinsam mit dem Fachreferenten für Jugend- und Vermittlungsarbeit im Fachbereich Gedenkstättenarbeit Andreas Schulz beratend tätig ist:

    Kontakt: Andreas Schulz (Fachreferent)
    Lautenschlagerstr. 20, 70173 Stuttgart
    Tel.:0711/164099-726, Fax:0711/164099-763
    andreas.schulz@remove-this.lpb.bwl.de

Nach oben

LAGG-Arbeitskreis Archivarbeit

Foto: Rainer Sturm, pixelio.de
Foto: Rainer Sturm, pixelio.de

Der LAGG-Arbeitskreis Archivarbeit stellt den Gedenkstätten im Land ein Dossier mit Excel-Tabellen-Vorlagen als praktikables Hilfsmittel zur Verzeichnung des Archivguts zur Verfügung.

Außerdem wurden im Oktober zwei Fortbildungen zur Archivarbeit an Gedenkstätten angeboten. Die Excel-Tabellen sind auf die Verzeichnung unterschiedlicher Archivalien zugeschnitten:

  • Schriftgut;
  • Bildbestand (Fotos, Dias, Negative);
  • dreidimensionale Objekte; AV-Medien;
  • Bibliotheksgut;
  • Zeitschriften Bestand;
  • Zeitschriften Einzelhefte.

Die Tabellen wurden vom LAGG-Arbeitskreis Archivarbeit auf der Grundlage der Handreichung „Das materielle Erbe der Zeitzeugen sichern“ des DZOK in Ulm erarbeitet.
Download der Tabellen (Excel-Dokument)
Download der Erläuterungen (PDF)

Der LAGG-Arbeitskreis Archivarbeit hatte die Gedenkstätten im Land zunächst um die Bestandsaufnahme ihres Archivguts gebeten. Die Rückmeldungen zeigen, dass der Erschließungsstand an einer Reihe von Gedenkstätten extrem niedrig ist.

Die Hilfsmittel konnten vom Arbeitskreis auf der Grundlage der Archivhandreichung des Dokumentationszentrums Oberer Kuhberg  KZ-Gedenkstätte Ulm erstellt werden.

Die Broschüre mit dem Titel „Das materielle Erbe der Zeitzeugen sichern."
Informationen und Anleitungen zur Archivarbeit in Gedenkstätten am Beispiel des Dokumentationszentrums Oberer Kuhberg Ulm (DZOK)“ erschien 2015.

Download der Handreichung „Das materielle Erbe der Zeitzeugen sichern“ (PDF 3,8 MB)

 

Bündnis für eine demokratische Gesellschaft

 

Der Gedenkstättenverbund Gäu-Neckar-Alb hat mit seinen 11 Mitgliedsinitiativen eine Erklärung für ein breites Bündnis für eine demokratische Gesellschaft verfasst.
Download der Erklärung "Bündnis für eine demokratische Gesellschaft"